Sew for Solidarity

Diese Bedarfsmeldung ist abgeschlossen.

Anzahl benötigter Masken : : 500

Sew for Solidarity ist eine Initiative der Seebrücke Tübingen, die dazu aufruft, Masken für Geflüchtete im Camp auf Samos zu nähen.
In diesem für ursprünglich 650 Menschen gebauten Camp leben inzwischen etwa 7000 Männer, Frauen und Kinder unter widrigsten Bedingungen. Die Geflüchteten leben in Zelten und Containern auf engstem Raum, mehrere Hundert Menschen müssen sich eine Toilette und einen Wasserhahn teilen. Die Covid-19 Schutzmaßnahmen wie Social Distancing oder häufiges Händewaschen sind dort schlichtweg nicht möglich. Es ist eine Frage der Zeit, bis Covid-19 die Camps erreicht. Daher geht es nun darum, vor Ort Bedingungen zu schaffen, die einen Ausbruch in gewissem Maße eindämmen bzw. vorbeugen.
Dafür sammeln wir so viele genähte Masken, wie möglich. Hier ist es sehr wichtig, dass die Masken aus Baumwolle sind und alle Bestandteile heiß und oft waschbar sind. Daher sind Stoffbänder zum Zuschnüren geeigneter als nicht robuste Gummis o.ä. Ein Schnittmuster findet ihr hier: https://sewforsolidarityde.files.wordpress.com/2020/04/anleitung-maske-nc3a4hen-deutsch.pdf
Bisher (Stand 27. Mai) haben uns über 4000 genähte Masken erreicht, die zum Teil schon auf Samos angekommen sind oder sich auf dem Weg befinden, wo sie von Freiwilligen z.B. von Ärzte ohne Grenzen angenommen und verteilt werden. 1500 dieser Masken sind über euch bei maskmaker zustandekommen. Wir sind von eurem Engagement und eurer Solidarität mit den Menschen auf Samos überwältigt, Danke!
Trotzdem brauchen wir noch einige tausend Masken, bis die 7000köpfige Campbevölkerung ausreichend ausgestattet ist. Wir freuen uns über jede Maske, die uns an unserer Sammelstelle in Tübingen erreicht – sie werden alle auf Samos gebraucht. Sammelsendungen von Tübingen nach Samos finden etwa jedes Wochenende statt, je nachdem, wieviele Masken uns über die Woche erreichen. Vielen Dank!

Kontakt: sewforsolidarity@gmx.de
Weitere Infos: https://sewforsolidarityde.wordpress.com
Facebook: https://www.facebook.com/sewforsolidarity/
Instagram: https://www.instagram.com/sewforsolidarity/

Bitte senden Sie die Masken an:
AK Asyl c/o St. Michael
Hechingerstraße 45
72072 Tübingen

Abgabemöglichkeit vor Ort:
Die Masken können eingeworfen werden. Für persönliche Übergabe oder Abholung im Raum Tübingen schicken Sie uns gerne eine Mail an sewforsolidarity@gmx.de

Bitte versendet die Masken zusammen mit unserem Beipackzettel und füllt die Informationen zum Stoff aus. Gerne könnt ihr der sozialen Einrichtung unten auf dem Zettel noch eine kleine persönliche Nachricht schreiben. 

32 Gedanken zu „Sew for Solidarity

  1. Nordlicht

    Ich mache mal den Anfang. Es sind bereits sechs Masken unterwegs, die noch in dem Päckchen für die gerade abgeschlossene Kampagne Platz hatten.

  2. Bonny

    Hallo
    Von mir kommen auch noch 10 für Damen und 4 für Kinder. Die sind mit in dem Päckchen für die vorherige Bedarfsmeldung. Da war noch Platz. 😁 Das Päckchen geht morgen zur Post. 📦
    Viele liebe Grüße
    Ulrike

  3. Schwabengirl

    Wer macht weiter?
    Ich bin gespannt!!
    🙂

    Sonnige Grüße!
    Ihr seid klasse alle miteinander!
    🙂
    Herzlich grüßt
    Anita vom Maskmaker-Team

  4. sternie0815

    Hallo
    ich bin wieder dabei. Ich konnte leider vorher keinen Kommentar abschicken, weil das Feld dafür nicht erschienen ist. Ich sende am Dienstag 50 Masken ab. Habe schon vor einigen Tagen angefangen wieder für euch, bzw. die Menschen auf Samos zu nähen….

    • SewforSolidarity Autor des Beitrags

      Liebe Sterne, zum Glück hat es nun geklappt. VIELEN DANK für deinen Einsatz, dann sind wir jetzt schon wieder bei 70, super!!!

  5. RikeS

    Hallo zusammen,
    Danke für Eure großartige Initiative!! Gerne schicke ich Euch 25 Masken für Erwachsene.

    Herzliche Grüße,
    Rike

  6. AnKl

    Ich habe noch 10 zusätzliche Masken für Erwachsene reingepackt, die sind heute morgen noch fertig geworden.
    Liebe Grüße
    Anna

  7. Ruthchen

    So , heute Nacht sind die letzten von ca 1500 fertig geworden, die meine Nachbarinnenbarinnen und ich fertiggestellt haben. Dann ist Schluss- der Stoff ist aufgebraucht, die Zeit wird wieder für die (bezahlte) Arbeit gebraucht – und der Bedarf ist hier, bei maskmaker, auch (fast) gedeckt. Dass “Sew for Solidarity” so viele Masken und bestimmt noch ganz viele mehr benötigt, wirft ein ganz kleines Licht darauf, dass wir hier in Deutschland in einem sehr wohlbehüteten Kosmos leben.
    Trotzdem schön, einen Teil zur Sicherheit und Gesundheit von anderen beigetragen zu haben.

    Ich schicke also heute die letzten 134 Stück los.
    Ruth

    • SewforSolidarity Autor des Beitrags

      Liebe Ruth,
      herzlichen Dank für das Engagement von Dir und Deinen Nachbarinnen. Das stimmt, wir sind sehr privilegiert hier. Schön, dass es Menschen wie Euch gibt, die sich darüber im Klaren sind und solidarisch mit denen handeln, denen es weniger gut geht. Danke für Eure Masken!

  8. Schwabengirl

    Wie bitte? 134 Stück auf einen Schlag? Das ist ja gigantisch!!
    So ist der Stand hier jetzt 115 + 134 =

    149 von 500 erreicht.

    Viel Freude auch wieder bei der bezahlten Arbeit, Ruthchen! Toll, dass ihr hier dabei wart!

    🙂
    Herzlich grüßt
    Anita vom Maskmaker-Team

  9. Epluxi

    Schicke am Dienstag 50 Masken mit Bändern los-können auch noch ein paar mehr werden.
    Sollten dann 249 plus meine 50- also 299 sein
    Schöne Pfingsten
    Petra

  10. Schwabengirl

    Das ist ja unglaublich toll!!!! 😊
    Ihr seid wirklich klasse.

    🙂
    Herzliche Grüße und schöne Pfingsten!
    Anita vom Maskmaker-Team

  11. Schwabengirl

    Damit ist der Stand sagenhafte 454 Stück!!!
    Ihr seid nach wie vor der Oberhammer, nur damit ihr es nochmals lesen könnt!!!!
    Das maskmaker-team ist geflashed.

    Es fehlen hier also nur noch schlappe 46 Stück,
    und dann machen wir mit den 1000 weiter, ebenfalls für Samos!
    🙂
    Herzliche Pfingstgrüße an alle, die sich Pause gönnen und auch an alle, die durcharbeiten.
    Ihr seid die Größten!

    Anita vom Maskmaker-Team

    • SewforSolidarity Autor des Beitrags

      Hallo Etenassu, super!!! Vielen herzlichen Dank. Damit ist dieser Bedarf in nur 5 Tagen abgeschlossen. Und wohlgemerkt ist das schon unsere dritte Bedarfsmeldung. Wir sind wirklich überwältigt von eurer Hilfsbereitschaft. Wie viele Menschen sich mit den Flüchtenden auf Samos solidarisieren ist wirklich so ein schönes Zeichen. DANKE
      Wir befinden uns nun auf der Zielgeraden für unser erstes Zwischenziel, nämlich 7000 Masken. Damit wäre etwa 7000köpfige die Campbevölkerung mit einer Maske pro Person ausgestattet. Auch danach werden wir weiterhin Masken sammeln und nach Samos schicken. Wenn euch die Lust am Nähen noch nicht vergangen ist, macht gerne wieder bei unserer nächsten Bedarfsmeldung mit, sie ist bereits online. Ganz liebe Grüße aus Tübingen <3

Schreiben Sie einen Kommentar