ehap-Projekt “Wegweiser aus der Ausgrenzung” im Interkulturellen Familienzentrum tam

Diese Bedarfsmeldung ist abgeschlossen.

Anzahl benötigter Masken : : 20

Das Projekt “Wegweiser aus der Ausgrenzung” berät und begleitet wohnungslose und von Wohnungslosigkeit bedrohte Personen. Träger ist das Diakonische Werk Berlin Stadtmitte e.V. Wir sind ein Team von sechs Sozialarbeiter*Innen, die teils mobil und teils an festen Standorten beratend und begleitend tätig sind. Wir würden uns sehr freuen, wenn uns eine Spende von 20 Masken (in dezenteren Farbtönen und zurückhaltenden Mustern – sofern möglich) erreicht. So kann jede*r von uns versorgt werden und im Notfall auch unsere Klient*Innen. Wir bedanken uns im Vorfeld bei dem großherzigen Spender/der großherzigen Spenderin für die Mühe! Unsere Arbeit fühlt sich dadurch ein wenig sicherer an…

Bitte senden Sie die Masken an:
Wohnungslosenberatung im Interkulturellen Familienzentrum tam
z. Hd. Dana Pluschke
Wilhelmstr. 116 – 117
10963 Berlin

Abgabemöglichkeit vor Ort:
Eine persönliche Abgabe ist in den Räumen der Sozialberatung möglich:
Interkulturelles Familienzentrum tam, Sozial- und Familienberatung (EG, linker Eingang)
Wilhelmstr. 116 – 117, 10963 Berlin
Mo. – Fr. 9.00h bis 14.00h

Bitte versendet die Masken zusammen mit unserem Beipackzettel und füllt die Informationen zum Stoff aus. Gerne könnt ihr der sozialen Einrichtung unten auf dem Zettel noch eine kleine persönliche Nachricht schreiben. 

2 Gedanken zu „ehap-Projekt “Wegweiser aus der Ausgrenzung” im Interkulturellen Familienzentrum tam

  1. SchaefereiReckfort

    Hallo,
    wir senden Euch 20 Masken in dezenteren Farbtönen, zurückhaltenden Mustern und verschiedenen Formen, mit Bändern oder Gummiband zur individuellen Befestigung hinter dem Kopf oder den Ohren. Die Masken sind bereits gewaschen und einzeln verpackt und können somit direkt benutzt werden. Wir werden sie Samstag auf den Weg nach Berlin schicken.

    Gruß aus Nordwalde im Münsterland
    Birgit und Martin
    Schäferei Reckfort

Schreiben Sie einen Kommentar