Das Tragen von DIY Masken, die offiziell Behelf-Mund-Nasen-Schutz (BMNS) genannt werden, dient vor allem dem Fremdschutz. Der Träger schützt andere Menschen vor eventueller Übertragung durch sich selbst. So kann das Risiko der Tröpfcheninfektion gemindert werden. 

Keine der DIY Masken erfüllen die Bedingungen der FFP-Klassifizierung!

Sie sind ein zusätzlicher Schutz zu angebrachten Maßnahmen wie Händewaschen und Distanzierung.

Auch der Deutsche Hausärzteverband Landesverband Niedersachsen e.V. empfiehlt auf BMNS zurückzugreifen, wenn keine professionellen Masken zur Verfügung stehen. 

Besonders in Situationen, in denen die Distanzierung erschwert wird, wie es zum Beispiel in Wohnheimen oder -gruppen der Fall ist, können die Bewohner und Mitarbeiter von Masken profitieren.

 

Maske aufsetzen:

  1. Hände 30 Sekunden lang mit Seife waschen

  2. Maske auseinander ziehen

  3. Bänder beidseitig über die Ohren legen

Während des Tragens der Maske nicht ins Gesicht oder auf die Maske fassen.
Abnehmen der Maske:

  1. Hände 30 Sekunden lang mit Seife waschen
  2. Die Maske nur an den Bändern anfassen und von den Ohren nehmen.
  3. Maske am gleichen Tag waschen bei mind. 60 Grad waschen oder 5 Minuten auskochen.
  4. Hände 30 Sekunden lang mit Seife waschen
  5. Die Maske vor der nächsten Nutzung trocknen lassen